Kindertheater Februar

Figurentheater Neumond * Antonio und Pino

Am Mittwoch, 12.02.2020 um 15:00 Uhr in unserem Hause.
Eintritt: Kinder 3,- Euro / erwachsene Kinder 3,50,- Euro.

Theater mit Musik für alle ab 4 Jahren.
Spiel und Musik: Christian Kruse
Regie und Dramaturgie: Laetitia Mazzotti
Bühnenbild: Dorothea Hoffmann
Dauer: ca. 45 Min.
Tourneetermine >>

Antonio, ein älterer Mann, der schon lange vom eigenen Zirkus träumt, lebt allein in einem kleinen Haus mit Garten am Rande der Stadt. Seit Kurzem ist Pino, ein Junge von 6 Jahren, mit seinen Eltern in die Nachbarschaft gezogen. Seine Eltern haben wenig Zeit für ihn und so streift er immer häufiger allein durch die Straßen und grübelt: Wie lang sind 5 Minuten? Was tut man gegen Langeweile? Und: Warum haben Papa und Mama so wenig Zeit für mich?
Vielleicht ist das Leben als Hund lustiger? Pino bastelt sich ein Hundekostüm und trifft am Gartenzaun auf Antonio. So kommt es, dass der Alte mit seinem Traum und der fragende Pino gemeinsam auf die Reise gehen und ihre ganz eigene Zirkuswelt entdecken…

Ein Stück mit Livemusik, über Wünsche und übers Entscheiden – für die Dinge, die uns wichtig sind.

Figurentheater Neumond

Der Schauspieler, Musiker und Puppenspieler Christian Kruse erkundet seit über 30 Jahren eine Mischform aus Schauspiel und Puppenspiel. Im Laufe dieser Jahre sind viele erfolgreiche Produktionen entstanden: Großer Wolf & kleiner Wolf, Wo die wilden Kerle wohnen, Albin und Lila, Die Bremer Stadtmusikanten, Konrad & Lorenz, Antonio und Pino, Robinson Kruse und im Jahr 2018 Don Quijote.
Ein Team namhafter Figuren- und Bühnenbildner, Licht- und Tondesigner und Regisseure begleitete ihn auf diesem Weg.
Seine Inszenierungen wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.
Figurentheater Neumond

Kinderkino Februar

Der kleine Zappelphilipp – Meine Welt ist bunt und dreht sich

Am Montag, 17.02
auf dem Abenteuerspielplatz Taubenstrasse
um 16:00 Uhr.
Eintritt: 1,- Euro

Filmfoto: Der kleine Zappelphilipp – Meine Welt ist bunt und dreht sich

Ein fantasievoller und einfühlsamer Film über einen Jungen mit Konzentrationsschwäche.

Bram ist sieben Jahre alt und ein aufgeweckter Beobachter, interessiert an allerlei großen und kleinen Dingen, die um ihn herum passieren. Er kann es kaum erwarten, in die erste Klasse zu kommen. Mit Herrn Fisch trifft er dort allerdings auf einen Lehrer, der so gar nicht seinen Erwartungen an die Schule entspricht. Er ist streng und interessiert sich keinen Deut dafür, warum Bram ständig herumzappelt, verträumt aus dem Fenster guckt und sich nicht aufs Lernen konzentrieren kann. Stattdessen versucht er vergeblich, dem Jungen Disziplin und Fleiß beizubringen. Brams Eltern sorgen sich um das Wohl ihres Kindes und wissen bald nicht mehr weiter. Was können sie tun, damit Bram in der Schule zurechtkommt?

Als sich Herr Fisch ein Bein bricht, nehmen die Dinge eine überraschende Wendung …

“Der kleine Zappelphilipp” greift das Thema Konzentrationsschwierigkeit auf fantasievolle und einfühlsame Weise auf. Bei allen Schwierigkeiten, die Bram zu bewältigen hat, überwiegen ein positiver Grundton und die Überzeugung, dass sich gemeinsam eine Lösung finden lässt.

Trailer


Der kleine Zappelphilipp – Meine Welt ist bunt und dreht sich

Brammetje Baas
Niederlande, 2012
Spielfilm, 80 Minuten, Farbe

Regie: Anna van der Heide
Drehbuch: Tamara Bos
Kamera: Jan Moeskops
Musik: Fons Merkies
Besetzung: Coen van Overdam, Katja Herbers, Tjebbo Gerritsma, René Groothof u.a.
Produktion: Bos Bros. Film & TV Productions, Benelux Film Distributors u.a.

BJF-Empfehlung: ab 6 Jahren
FSK: ab 6 freigegeben, FBW: “besonders wertvoll”
Stichworte: KomödieSchuleKrankheit
Sprachen: Deutsch, Niederländisch

Es geht wieder los …

Seit dem 14.01.2020 sind wir wieder für Euch da. Immer Dienstags bis Freitags ab 14:00 Uhr …

Runde an der großen Platte …

Weihnachtsferien!

Kindertheater November

Am 20.11.2019 um 15:00 Uhr in unserem Hause.
Kinder 3,- /Erwachsene 3,50,-

Theater Dorothee Carls * einer

von Christine Nöstlinger
Erzähltheater mit Fundsachen für alle ab 4
Koproduktion mit Theater Junge Generation Dresden (TJG)
Regie: Gundula Hoffmann – Künstlerische Mitarbeit: Gyula Molnàr
Musik: Bernd Sikora
Dauer: ca. 45 Min.
Tourneetermine >>

“Es war einmal einer, der hatte niemanden und nichts. Der hatte nicht einmal einen Namen.”
Alles, was sich in Einers Hosentaschen findet, sind Dinge, die er am Wegrand aufsammelt, eine schillernde Vogelfeder oder eine alte Dose. Und trifft er auf Kinder, gibt er alles wieder her.
Eines Tages begegnet Einer der kugelrunden Frau, in die er sich verliebt. Als sie ein Kind bekommen, ist Einer nicht mehr namenlos, sondern der Vater von Hans.
Doch Einer hat Sehnsucht nach der Weite…


Theater Dorothee Carls

Die Puppenspielerin Dorothee Carls arbeitet mit unterschiedlichem Material immer auf der Suche nach den Erzähl- und Ausdrucksmöglichkeiten von Puppen- und Objekttheater. Die vielfältigen Erzählebenen im Puppentheater machen den Spaß an ihren Stücken aus. Nicht nur auf der Puppenebene erzählen sich die Geschichten, sondern auch die Spieler mischen sich ein. So kommt es oft zu lustigen oder nachdenklichen Parallelhandlungen, die den Geschichten Tiefe verleihen.
Carls spielt in wechselnden Spielerkonstellationen, so z.B. mit Michael Hatzius als Theater Urknall sowie mit Annika Pilstl als die exen. Dorothee Carls.de

Kinderkino November

Trommelbauch

am 18.11.2019 in der Waldschule Flensburg.
Eintritt 1,- Euro

Filmfoto: Trommelbauch

”Mit Trommelbauch erfährt der niederländische Kinderbuchklassiker von Cornelis Johannes Kieviet seine Modernisierung als farbenfrohe Filmsatire.”
kinofenster.de

Dik Trom lebt in Dicksleben, einem Ort, in dem alle Menschen dick und glücklich sind und gern und viel essen. Natürlich ist auch Dik mit seinem Übergewicht rundum zufrieden, hilft ihm sein “Trommelbauch” doch sogar, den jährlichen Dickslebener Sportwettbewerb zu gewinnen: niemand lässt beim Sprung vom Drei-Meter-Turm so gut wie er das Wasser aus dem Schwimmbecken spritzen.

Als seine Eltern eines Tages die Chance bekommen, anstelle ihres Hot-Dog-Standes in der Stadt Dünnhausen ein richtiges Restaurant zu eröffnen, findet sich Dik plötzlich in einer Welt mit ganz anderen Maßstäben wieder…

Hier sind die Menschen nur damit beschäftigt, auf ihr Gewicht zu achten, fettarm und kalorienbewusst zu essen und ununterbrochen Sport zu treiben. Dicke wie die Troms sind für die Dünnhafener ein Skandal. Plötzlich wird Dik, der zu Hause immer so beliebt war, von den anderen gehänselt und hat zum ersten Mal ein Problem mit seiner Figur. Doch dann freundet er sich mit Lieve an, dem hübschesten Mädchen der Klasse, und bald sie teilt mit ihm ein Geheimnis …


Dik Trom
Niederlande, 2010
Spielfilm, 85 Minuten, Farbe

Regie: Arne Toonen
Drehbuch: Luuk van Bemmelen, Mischa Alexander, Wijo Koek, Cornelis Johannes Kieviet
Kamera: Jeroen de Bruin
Musik: Erik Jan Grob
Besetzung: Michael Nierse, Evan Van Der Gucht, Marcel Musters, Julien van Soest u.a.
Produktion: Eyeworks Film & TV Drama

BJF-Empfehlung: ab 6 Jahren
FSK: ab 0 freigegeben, FBW: “besonders wertvoll”
Stichworte: KomödieFamilieSportSatireSelbstvertrauenAußenseiter_innen
Sprache: Deutsch

Kindertheater des Monats Oktober

Am 30.10.2019 bei uns im Hause.
Beginn: 15:00 Uhr
Eintritt 3,00,- für Kinder / 3,50,- für Erwachsene

Christiane Kampwirth – fünfter sein

Eine rasante und humorvolle Inszenierung für die ganze Familie!
Besonders geeignet für Kinder ab vier bis elf Jahren!
Spiel und Ausstattung: Christiane Kampwirth – Regie: Melanie Sowa
Puppenbau: Johanna Prestel – Musik: Tasso Schille
Tourneetermine >>

Fünf Spielzeugpuppen – alle verletzt – sitzen in der Puppenwerkstatt und warten, warten, warten… Aber, warum hat die rollende Ente ein Rad ab? Und wie hat Pinocchio seine Nase wirklich verloren – wurde sie abgebissen? In welchem Zusammenhang stehen Honig und der kaputte Arm und das kaputte Auge des Bären? Wo ist die Krone des Froschkönigs geblieben? Wer ist der Walzerkönig vom Südpol? Und was hat das Ganze mit einem Gedicht von Ernst Jandl zu tun?!

Wer wissen will, wie aus einem kurzen Gedicht 55 spannende Theaterminuten werden, muss vorbeikommen – unbedingt!!

Christiane Kampwirth Puppen & Schauspiel

Die in Berlin lebende Puppenspielerin lernte ihr Handwerk an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Seit Ende des Studiums arbeitet sie im Fest- und Gastengagement an verschiedenen Theatern und wirkte in Film- und Fernsehproduktionen mit. Aber vor allem tourt sie mit ihren Inszenierungen quer durch die Lande.
Sie gastiert auf internationalen Festivals, an Theatern und in Kultureinrichtungen. Ihre Inszenierungen spielen fantasievoll mit den Möglichkeiten des Schauspiels und des Figurentheaters. Tempo, Wortwitz und Humor sprechen die ganze Familie an. Christiane Kampwirth.de

Kinderkino Oktober

am 28.10.2019 in der Waldschule Flensburg.
Eintritt 1,- Euro

Die Vorstadtkrokodile (1977)

Filmfoto: Die Vorstadtkrokodile (1977)

Die Krokodilbande nennt sich eine Clique von 13- bis 15-jährigen Mädchen und Jungen. Das Krokodil ist ihr Erkennungszeichen und ihr Treffpunkt ist eine selbstgebaute Hütte auf dem Gelände einer alten Ziegelei. Wer in die Bande aufgenommen werden will, muss zuvor eine Mutprobe ablegen. Kaum hat Hannes dies Prüfung bestanden, machen die Krokodiler eine spannende Entdeckung: Anscheinend nutzt eine Einbrecherbande, die derzeit in der Stadt ist, das verlassene Ziegeleigelände als Warenlager. Sogleich nimmt die Krokodilbande die Verfolgung der Diebe auf. Als sich die Ereignisse auf dem alten Ziegeleigelände überschlagen, wird ihnen ausgerechnet Kurt, ein Junge im Rollstuhl, dem sie anfangs skeptisch begegneten, zu einer ungeahnten Hilfe.

Diese ‘Vorstadtkrokodile’ waren ein Erlebnis für beide Seiten”, sagte Regisseur Wolfgang Becker nach Abschluss der Dreharbeiten für den WDR-Film im deutsch-holländischen Grenzgebiet. Sonst hätten wir diese sieben Wochen in den Sommerferien auch gar nicht überlebt! Sehr berührt hat mich die Aufnahmefähigkeit der Kinder, die Selbstverständlichkeit, mit der sie den behinderten Kurt akzeptieren lernten, und wie sie die Filmgeschichte nach und nach selber erlebten, auf sich übertrugen”.
(WDR-Archiv)

1978 zum ersten Mal gesendet, sind die Vorstadtkrokodile inzwischen zum Klassiker geworden.


Die Vorstadtkrokodile (1977)

Deutschland, 1977
Spielfilm, 89 Minuten, Farbe

Regie: Wolfgang Becker
Drehbuch: Max von der Grün, nach seinem gleichnamigen Kinderbuch
Kamera: Werner Kunz
Schnitt: Jean-Marc Lesguillons
Besetzung: Klaus Barner, Heinz Bäther, Heiner Beeker, Thomas Bohnen, Eberhard Feik, Marie-Luise Marjan, Martin Semmelrogge, Rosel Zech u.a.
Produktion: WDR

BJF-Empfehlung: ab 8 Jahren
FSK: ab 0 freigegeben
Stichworte: LiteraturverfilmungFilm-KlassikerInklusionBehinderung
Sprache: Deutsch

Kinderkino September

am 23.09.2019 in der Waldschule Flensburg.
Eintritt 1,- Euro

Pettersson und Findus

Filmfoto: Pettersson und Findus

Pettersson, ein kauziger alter Mann, und sein quirliger kleiner Kater Findus sind dicke Freunde. Zusammen leben sie auf einem gemütlichen Bauernhof in Schweden. Am Silvestertag werden Pettersson und Findus beim Eisfischen von einem Schneesturm überrascht. Sie verlieren die Orientierung und sind gezwungen, einen Unterschlupf zu suchen. Pettersson baut ihnen zum Schutz ein Iglu. Um nicht einzuschlafen und zu erfrieren, erzählen sie sich gegenseitig die vielen kleinen und großen Abenteuer, die sie beide schon gemeinsam erlebt haben…


Pettersson und Findus

Pettson & Findus – Katten och Gubbens år
SchwedenDeutschland, 1999
Animationsfilm, 74 Minuten, Farbe

Regie: Albert Hanan Kaminski
Drehbuch: Torbjörn Jansson, nach einer Vorlage von Sven Nordqvist
Musik: Jochen Schmidt-Hambrock
Produktion: TV Loonland AG, Happy Life Animation AB

BJF-Empfehlung: ab 5 Jahren
FSK: ab 0 freigegeben, FBW: “besonders wertvoll”
Stichworte: FreundschaftLiteraturverfilmung
Sprache: Deutsch

Kindertheater des Monats September

Am 11.09.2019 um 15:00 Uhr bei uns im Hause.
Eintritt: Kinder 3,00,- Euro Erwachsene 3,50,- Euro

theater*wiese – Der Wolf und die sieben Geißlein

Ein Stück Puppentheater ab 4 Jahren und für die ganze Familie
nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm
Spiel und Puppenbau: Kerstin Wiese
Regie und Ausstattung: Ilka Schönbein
Dauer: ca. 40 Min.
Tourneetermine >>

Eine Geschichte von der alleinerziehenden Geißenmutter,
von vielen Geschwisterkindern und dem gefräßigen Wolf,
von List und Tücke, von Mutterliebe und dem großen Mut kleiner Ziegenherzen.
Und am Ende tanzen sie alle glücklich um den Brunnen.
Alle? Bis auf einen. Wie im Märchen eben.
Bei diesem Stück dürfen die Zuschauer auch mal meckernd das Theater verlassen…

theater*wiese

Als Ein-Frau-Theater viele Jahre in Frankreich unterwegs, nun vermehrt auch wieder auf Deutschlands Bühnen zu sehen, gelingt es der theater*wiese „auf herrlich unkonventionelle Art klassisches Puppentheater zu spielen“ und ihr Publikum mit sparsamen Mitteln humorvoll zu unterhalten.
theater*wiese